Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Handgestricktes, Genähtes und Holzarbeiten

Mittwoch, 9. August 2017

" SLOPPY JOE" .... der etwas andere Burger ...mit Fleisch oder Gemüse ...

Ich habe vor kurzem in einer Zeitschrift ein Rezept dafür gesehen,
und mir fiel ein, daß ich diesen " Sloppy Joe" vor vielen Jahren
in einem amerikanischen  Bistro in der Pfalz zum ersten Mal gegessen hatte ...
Der war mir so lecker in Erinnerung, daß wir ihn nachgekocht haben!
 
Für 2 Portionen
 
200-250 g Rinder-Hackfleisch
1-2 Zwiebeln ( je nach Größe )
2 Paprikaschoten (ich nehme nur rote und  gelbe)
1 Eßlöffel Essig (Branntwein- oder Kräuteressig)
40 ml Wasser
240 ml Ketchup (oder passierte Tomaten)
( ich habe es mit gestückelten Tomaten gemacht, ganz klein gewürfelt )
 15g brauner oder weißer Zucker
1 Eßlöffel Senf
Salz und Pfeffer nach Geschmack
4 Hamburger-Brötchen ( gekauft oder selber gebacken )
 
Zwiebeln und Paprika fein würfeln ,
Hackfleisch OHNE Fett braten, bis es braun wird,
Zwiebel dazu geben , mit anrösten,
dann die Paprikawürfel dazugeben und ebenfalls kurz mit anrösten.
Danach das Wasser zugeben und damit die Röstaromen 
am Pfannenboden lösen.
Alles mit Essig ,Senf, Gewürzen und Zucker abschmecken und bis auf die 
gewünschte Konsistenz einköcheln lassen.
Ich habe das ganze noch mit geräuchertem Paprikapulver
abgeschmeckt. 
 
Die Soße auf den Burgerbrötchen anrichten.
Ich habe sie vorher auf dem Toaster kurz angeröstet ... 
Absolut lecker!
 
Für eine vegetarische Version hier ein Rezept für die Gemüsevariante:
( leider hab ich hier kein Bild gemacht...)

1   großes Bund Suppengrün 
1   Paprikaschote ( rot, gelb oder orange ) 
( die grünen schmecken mir darin einfach nicht ...) 
1   mittelgroße Zwiebel, fein hacken 
1   Knoblauchzehe , fein hacken
1-2 EL  Öl (Olivenöl oder Sonnenblumenöl ) 
         Salz und Pfeffer 
2 EL  Tomatenmark 
(1 EL  Mehl , kann, muß nicht! )
500 g Tomaten , fein gewürfelt
 
Zuerst Zwiebel und  Knoblauchwürfel andünsten, dann die Gemüsewürfel
dazugeben und alles ca 5 Minuten mit anrösten.
Würzen, Tomatenmark zugeben und mit etwas Wasser ablöschen.
Dann die Tomatenwürfel hinzugeben und alles zusammen
ca 8-10 Minuten köcheln lassen.
Man kann, zum abbinden ein wenig Mehl darüber stäuben,
aber ich bevorzuge es, einfach ein bischen länger einköcheln zu lassen.
Auch hier schmecke ich zum Schluß mit dem geräucherten Paprikapulver ab :O)

Guten Appetit!

Ich bin gespannt, ob einer von Euch den " Sloppy Joe" kennt, 
und wer ihn auch schon gemacht hat 😊
 
Euch allen einen schönen 
und leckeren Wochenteiler!

♥ Liebe Grüße Claudia ♥

Kommentare:

  1. Liebe Claudia
    den kenne ich nicht ob Fleisch oder Gemüse, das sieht und hört sich lecker an.. werde ich mir merken!
    Mein Schatz als ich ihm das zeigte aber ich mit dem Fleisch das Grünfutter kannst du essen so kann jeder von uns auf siene kosten kommen*zwinker*
    Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, danek sehr ...hihi, jetzt mußte ich schmunzeln, denn das mit dem "Grünfutter" kommt mir irgendwie bekannt vor *lach*
      Schön, daß Dir die Rezepte gefallen, ich bin gespannt, was Du berichten wirst, wenn ihr es mal ausprobiert habt :O)
      Hab einen schönen Wochenteiler!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  2. Liebe Claudia,
    das sieht wirklich lecker auch und dann noch die zwei Varianten, das ist klasse!
    Schön, dass du deine Erinnerung und dein Kochen hier teilst!
    Sei lieb gegrüßt
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      ich danke Dir! Nun, viele mögen ja gar kein oder weniger Fleisch essen, von daher hab ich immer gern auch eine Gemüsevariante bei solchen Leckereien parat ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  3. Tolle Idee und super sieht er aus . Ich bekomme bei dem Anblick echt hunger :)) Danke für´s zeigen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    mhhhhhh....sieht ja lecker aus! Toll mit den zwei Varianten, denn bei uns isst nicht jeder Fleisch! Danke für`s Teilen.
    Hab einen wundervollen Tag.
    Herzensgrüassli und Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      danke schön! es freut mich, daß Dir beide Rezepte gut gefallen haben!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  5. Klingt gut und sieht auch verlockend aus - ich bin hier auch für die deftigere Variante, dafür dann mit Salat :-)
    Danke fürs Rezept und einen feinen Tag, liebe Claudia!
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Claudia,
    ich kannte "Sloppy Joe" bislang noch nicht - klingt aber nach einem "ess-freundlichen" Burger - und beide Varianten werden ganz sicherlich probiert :)
    Ganz liebe Grüße - Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Sandra,
      ja, ist es :O) Das sind wirklich sehr leckere Varianten! Viel Spaß und guten Appetit beim ausprobieren!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  7. Liebe Claudia,
    danke für das Rezept. Seit ich einmal in einem amerikanischem Imbiss einen Hamburger gegessen habe, beschäftige mich der Gedanke Hamburger selbst zu machen, bisher wusste ich aber nicht so recht, wie. Aber mit Deinem Rezept werde ich es versuchen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      sehr gerne! Dann wünsche ich Dir viel Spaß beim ausprobieren und Guten Appetit!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  8. Das ist ja toll, dass es eine vegetarische Version gibt! Kommt auf meine Liste! Klingt super lecker! Danke Dir!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    die vegetarische Variante ist sicherlich für manche interessant. Ich esse allerdings gar keine Burger mehr wegen der Brötchen.
    Ansonsten bestimmt sehr lecker.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      danke sehr. Nun, man kann ja zu den "Sossen" auch andere Beilagen reichen! Und, wenn man die Brötchen selber macht, kann man ja schauen, was man für welche Bäckt. Es müssen ja nicht unbedingt, die weichen sein ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
    2. Das kann man natürlich so machen, liebe Claudia.

      Bei Heidi habe ich gerade von Deiner Frage nach Rosenstecklingen gelesen. Das ist absolut einfach und ohne viel Brimborium wie Bewurzelungspulver oder Haube zu bewerkstelligen!
      Ich habe das ja schon mehrfach in meinem Blog angesprochen, u.a. hier

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/05/rosen-risslinge-rose-cuttings.html?m=1

      Fast meine gesamten Rosen sind ja auf diese Weise entstanden und jetzt auch noch Hortensien, die bei mir auch nur im nackten Topf an der Terrasse unter der Tanne stehen. Sie haben bereits 2 neue Blätter ausgebildet, auch ohne Plastikhaube oder Bewurzelungspulver und obwohl ich sogar mal das Gießen vernachlässigt habe. Ich staune immer wieder, wie einfach das ist! 😀

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Liebe Sara,
      danke nochmal für diesen Link, ich erinnere mich daran, und hatte ihn mir, glaube ich , sogar abgespeichert ;O) Ich werde da nochmal genau nachlesen, wie ich die Zweige abschneiden muß , und dann werde ich das auch mal versuchen! :O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  10. mmmmmm das mit dem Hackfleisch kann ich mir gut vorstellen. Schönen Tag und liebe Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, liebe Waltraud, das ist auch absolut lecker und fruchtig!
      ♥ Allerliebste Grüße nach Wien,Claudia ♥

      Löschen
  11. Liebe Claudia,
    alle beide Varianten klingen köstlich. Wenn mal wieder selbstgebackene Brötchen im Vorrat sind, springe ich dran. Vielen Dank.
    Hab noch eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      ich danke Dir! Ja, beim nächsten Mal backe ich die Brötchen auch selber ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  12. Mmmmh, das liest sich aber sehr lecker und sieht auch so aus...das Rezept werde ich mir mal speichern.Danke.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Klaudia, vielen Dank und gern geschehen! Laß mich wissen, wie es Dir geschmeckt hat, wenn Du es ausprobiert hast!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  13. Liebe Claudia,

    nein so etwas kenne ich nicht, meine aber das ist bestimmt lecker. Das wäre sicher etwas für meinen Enkel, den ich hier gerade mit beköstigen muss. Seine Eltern sind noch im Urlaub.
    Ich frag ihn mal .......

    Ich sende dir viele liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      oh ja, das sit lecker, und ich könnt emir schon denken, daß es Deinem Enkel schmecken würde ;O) Viel Spaß noch in der Enkelzeit :O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  14. Liebe Claudia,
    den "sloppy joe" kenne ich von früher! Es gibt auch vegetarische Varianten, habe ich aber schon ewig nicht mehr gemacht. Auf jeden Fall ist deiner toll gelungen und war bestimmt schön saftig - so wie das muss :) herzliche Grüße, Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Duni,
      wie schön ist das denn, Du kennst den "Sloppy Joe" *freu*...Genau, super saftig und fruchtig durch die Tomaten, das war er :O) Danke für Deine lieben Worte!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  15. Ein super Sommerrezept, liebe Claudia! An einen Burger dachte ich übrigens auch dieser Tage, doch es blieb wieder bei den originalen Fleischpflanzerln. Ich verstehe offen gestanden auch nicht, wie der Burger ohne Fett angebraten werden soll. Eventuell in einer kaltgeschmiedeten Pfanne?! Dankeschön für das Rezept und die Variante.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      ja, das stimmt, aber, er schmeckt auch zu jeder anderen Jahrezeit ;O) Das Hackfleisch wird in einer ( z.B. beschichteten) Pfanne ohne Fett angebraten, das Fett, das im Fleisch ist, reicht völlig aus beim anbraten! So entsteht auch ein besserer Geschmack ;O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  16. Beide Versionen lesen sich lecker und das Brötchen würde ich nicht essen, da sie mir so gar nicht schmecken. Dann lieber viel Paprikagemüse dazu und mehr braucht es nicht. Ist halt Geschmackssache, kann man ja abwandeln. Burger mochte ich nämlich noch nie.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Claudia,

    das hört sich ja sooo lecker an! Ich kenne Sloppy Joe noch nicht, doch es liest sich ganz danach, als ob sich das gerne ändern würde! Danke für die Anregung und das Rezept!

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tine,
      vielen Dank :O) Laß mich wissen, wann Du ihn kennengelernt hast *schmunzel*
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  18. Beide Rezepte hören sich gut an, ich glaube ich werde sie mal ausprobieren.

    Allerliebste Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  19. Boah Claudia,
    lecker, lecker, lecker...den werde ich am WE nachkochen, yummie. Ich bin ein absoluter Burger Fan und könnte die Dinger in herzhafter Form fst täglich essen, lach.
    Danke für das Rezept...ich werde berichten
    Liebe Grüße und fühl Dich gedrückt
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      na, dann wünsche ich schon jetzt guten Appetit :O))) Danke für Deine lieben Zeilen!Ich freue mich auch Deinen Bericht!
      ♥ Allerliebste Grüße und sei auch lieb gedrückt,Claudia ♥

      Löschen
  20. Liebe Claudia,
    das hört sich super lecker an.....
    Den kannte ich bis jetzt noch nicht.....
    Aber das wird sich ändern...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,
      oh, das freut mich, danke schön :O) VielSpaß beim ausprobieren und Guten Appetit !
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  21. Liebe Claudia,
    bis jetzt kannte ich Sloppy Joe noch nicht, aber ich werde ihn in bald kennenlernen! Hört sich super lecker an und siehr auch so aus! Die Gemüsevariante wird bei uns auch Anklang finden - ich werde dann mal berichten!
    Einen schönen Tag für doch, mit viel Sonne!

    Liebe Grüße, Maje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe MAje,
      vielen Dank, das freut mich und ich wünsche viel Spaß beim nachkochen und auffuttern :O)
      Sonne gab es gestern sehr wenig, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß das WE sonnig wird!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  22. Liebe Claudia,
    ein leckeres Rezept! Nicht schwierig und flott - da kommt es auf unsere Liste. Wenn man im Beruf muss das Kochen am Abend fix gehen.
    Vielen Dank dir - und hab eine leckere Restwoche
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renee,
      auch Dir vielen Dank! Ja,genau so ist es und es geht wirklich sehr schnell und ist auch echt lecker, in beiden Varianten!
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  23. Liebe Claudia, Sloppy Joe habe ich einmal auf einer Party gegessen. Dieses Gericht schmeckt wirklich sehr gut. Allerdings war die Rezeptur ein wenig anders. Vielen Dank für das Rezept.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Du kennst den Sloppy Joe auch, wie schön :O) Ja, es gibt einige Rezepturen, man kann da auch viel mit gewürzen machen:O) Allemal lecker :O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  24. Den Burger kenne ich gar nicht, hört sich aber verführerisch an.
    Auch vegetarisch finde ich ihn gut.
    Dir guten Appetit und einen schönen Nachmittag, hier regnet es in Strömen, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Nicole, ja , beide Arten sind sehr lecker ! Wir hatten gestern auch den gazen Tag wieder Regen ...
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  25. Nein, diese Art von Burger kannte ich bisher noch nicht, liebe Claudia – klingt aber genial und einfach und köstlich. Mir rinnt jedenfalls ganz gewaltig das Wasser im Mund zusammen!

    Herzliche Rostrosen-immer-noch-Hitze-Grüße, Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/sommergartenbilder-und-rostrosenkleider.html

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Claudia,
    ich muss gestehen, von diesem Burger habe ich noch nie gehört und selber gemacht habe ich auch noch keinen. Vielleicht ändert sich das ja bei diesem tollen Rezept.
    Im Urlaub habe ich überhaupt keine Hemmungen mir mal einen Burger zu kaufen. Dann finde ich den sogar richtig lecker ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      ja, vielleicht probierst Du ihn mal aus, er geht schnell und ist wirklich sehr lecker :O) Im Urlaub, ja, da schmecken solche Sachen eh immer gut *lach*
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  27. Hallo Claudia,
    ich hab von diesem Burger noch nix gehört aber sieht lecker aus und ist sicher auch lecker.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, liebe Ursula, er ist echt lecker :O)Danke sehr !
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen
  28. Das sieht echt superlecker aus liebe Claudia. Ab und zu erlaube ich mir ja einen Burger vom großen "M", aber deiner schmeckt bestimmt besser. ;-)Ich nehme dann allerdings lieber die Fleischvariante.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße
    Bis dann... Sigi

    AntwortenLöschen

♥ HERZLICHEN DANK FÜR DEINE LIEBEN WORTE!♥
Auch wenn ich nicht immer antworten kann, freue ich mich über jeden lieben Kommentar von Euch!